Die Reise-Trends 2020

Fuji von Manuel Cosentino via Unsplash.com

Ein neues Jahr hat begonnen, eine neue Chance auf aufregende Reisen hat sich aufgetan. Auch 2020 hat eigene Urlaubstrends, die es Reisefans ermöglichen, Geld zu sparen oder besondere Ereignisse mitzuerleben. Wir haben einige der heißesten Reise-Trends 2020 zusammenstellt.

Japan

Das Land der aufgehenden Sonne ist natürlich immer eine Reise wert. Doch vor allem in diesem Jahr steht eines der größten Events der Welt an: Die olympischen Spiele 2020 werden in Tokio ausgetragen. Wer schon immer olympische Luft schnuppern wollte, der sollte in den späten Sommermonaten die Inselregion besuchen. Flüge kosten aktuell meist 450 Euro, saisonbedingt können diese Preise aber schwanken. Mit einem Interrail-Ticket kann man bis zu zwei Wochen lang mit dem hervorragenden Zugsystem durch das Land fahren. In den Frühlingsmonaten lässt sich auch noch perfekt die Kirschblütenzeit mitnehmen.

Tokio ist eine der lebendigsten Metropolen der Welt und bietet für alle Großstadtfans viel Variation. Der Tokio Tower bietet einen tollen Blick über die Stadt, Akihabara ist ein Traum für alle Nerds und die Tempel-Anlagen bieten einen Einblick in die japanische Kultur. Abseits der Großstadt lässt sich auch viel Natur entdecken. Der Fuji ist Japans größter Berg und noch dazu ein schneebedeckter, aktiver Vulkan. Er ist ein Wahrzeichen des Landes und noch dazu ein oft genutztes Kunstmotiv. Auch der anliegende Aokigahara ist mittlerweile ein beliebtes Touristenziel. Der sogenannte Selbstmordwald ist aber nur etwas für mutige Reisende. Im Norden des Landes, in der Region Hokkaido kommen dafür auch noch Skifahrer auf ihre Kosten.

Reise-Trends 2020: Gambia

Das Land in Westafrika ist mit einer Gesamtfläche von gerade einmal 11.000 Kilometern der kleinste Staat des gesamten Kontinents. Aber trotz der geringen Größe gibt es hier für interessierte Urlauber viel zu entdecken. Das Land bietet dabei sehr viel Abwechslung. Man kann an den schönen Stränden der Küste baden, kann mit dem Boot auf dem Gambia River-Reisen und natürlich auf eine Safari gehen. Die heimische Flora aber vor allem die Fauna ist dabei ein großes Highlight. Denn in den Reservaten können Touristen die wilden Tiere Afrikas in halbwegs natürlicher Umgebung beobachten. Und vielleicht schwimmt ja sogar mal ein Flusspferd im Gambia River vorbei.

Bild von Dan Roizer vis Unsplash.com
Der Gambia River gibt dem afrikanischem Land seinen Namen. Bild von Dan Roizer vis Unsplash.com

Gambia ist ein aufstrebendes Tourismusland, aber trotzdem noch nicht überlaufen. Es bietet es sich vor allem als günstige Alternative zu Kenia an. Aktuell gibt es hier zum Beispiel ein wachsendes Angebot an günstigen Pauschalreisen. So gibt es Angebote für zwei Wochen zu einem unschlagbaren Preis von gerade einmal 700 Euro. Von November bis Mai herrscht in der ehemaligen britischen Kolonie die Trockenzeit. Hier herrschen heiße Temperaturen und wenig Regen. Für besonders angenehme Temperaturen empfehlen wir die späteren Monate September, Oktober oder November. Vor allem deutsche Urlauber können sich über einen geringeren Jet-Lag als zum Beispiel im Karibik-Urlaub freuen. Die Zeitverschiebung beträgt nur ein bis zwei Stunden.

UK

Aufgrund des Brexit-Chaos wirkte das Vereinigte Königreich in diesem Jahr erst einmal nicht die erste Urlaubswahl. Doch eben diese Irrungen und Wirrungen können ein Vorteil für Touristen sein und machen England zu einem der Reise-Trends 2020. Das Vereinigte Königreich könnt ihr das ganze Jahr über besuchen, schließlich gehört ein schlechtes Wetter da schon mit dazu. Wir empfehlen euch allerdings die Sommermonate Juni bis September als Reisezeit, wenn ihr viel draußen unterwegs sein wollt. Zu der Zeit habt ihr die größte Chance auf Sonne und warme Temperaturen.

Bild von Debbie Grap via Unsplash.com
Der mysteriöse Steinkreis Stonehenge in Südengland. Bild von Debbie Grap via Unsplash.com

In der Hauptstadt London gibt es natürlich einen Haufen an Sehenswürdigkeiten. Ob Big Ben, Buckingham Palace oder London Eye, hier kommt jeder auf seine Kosten. Vor den Toren der Stadt wartet außerdem das Windsor Castle auf alle Burgenliebhaber. Ein gutes Stück im Süden, in der Nähe des kleinen Ortes Salesbury, befindet sich der legendäre Steinkreis Stonehenge. Wofür dieser Kreis wirklich genutzt wurde, ist bis heute unklar. Wahrscheinlich handel es sich um eine keltische Opferstätte. Jedoch stammen die Steine des Kreises aus dem 300 Kilometer entfernten Wales. Der Kreis an sich wurde in der Jungsteinzeit errichtet, also vor mindestens 4000 bis maximal 8000 Jahren.

Reise-Trends 2020: Indonesien

Das zauberhafte Land auf der anderen Seite der Erde ist bereits seit einigen Jahren im Kommen. Vor allem die Nonstop-Flüge von Frankfurt bis nach Jakarta, der Hauptstadt Indonesiens, mit der Air-Line Citilink sagen vielen zu. Indonesien selbst ist ein unglaublich abwechslungsreiches Land. Vor allem die vielen Dschungel-Landschaften und auch das blaue Meer, aber auch die alten Tempelanlagen sorgen für dieses Bild. Ob durch den Ozean tauchen und Fische sehen oder im Dschungel, die leider nur noch sehr seltenen Orang-Utans begutachten. Solltet ihr euch für den Trip nach Indonesien entscheiden, empfehlen wir eine Reise im Zeitraum Mai bis September. In diesen Monaten sind die Temperaturen erträglich und steigen höchstens auf 31 bis 32 Grad. Auch im Winter könnt ihr nach Indonesien reisen, da wird es aufgrund der Regenzeit um einiges leerer und der Trip günstiger sein. Dafür müsst aber auch mit Regenfällen rechnen.


Beitragsbild von Manuel Cosentino via Unsplash.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.