Hochzeit im Ausland – Ideen und Tipps

Hochzeitspaar bei Hochzeit im Ausland - Image by Vitor Pinto via Unsplash

Die Hochzeit ist einer der wichtigsten Tage im Leben. Immerhin ist der Hochzeitstag der Tag, an dem man beschließt mit dem einen geliebten Menschen, den Rest seines Lebens zu verbringen. Von nun an wird das Leben als Paar gemeistert. Nicht umsonst heißt es: „In guten, wie in schlechten Zeiten“. Da dieser Tag einen besonderen und vor allem besonders schönen Meilenstein darstellt, entscheiden sich viele Paare dazu, ihn an einem besonderen Ort zu verbringen. Im Ausland zu Heiraten bedeutet, sich das Ja-Wort an einem schönen Ort, fernab vom Alltag zu geben. Allerdings ist eine Hochzeit im Ausland auch mit einer Menge Planung verbunden. Damit ihr an alles denkt und eine möglichst schöne Hochzeit im Ausland habt, haben wir Hinweise für euch.

Wo geht es hin?

Wer im Ausland heiraten möchte, sollte sich als erstes Gedanken darüber machen, wo es eigentlich hingehen soll? Dabei spielt wiederum die gewünschte Location eine entscheidende Rolle. Soll es eine Strandhochzeit werden? Oder doch lieber eine Hochzeit im Grünen? Hier solltet ihr euch zuallererst Gedanken darüber machen, was ihr eigentlich für Vorstellungen habt und könnt dann nach den entsprechenden Locations in verschiedenen Ländern suchen. Innerhalb Europas zu heiraten, ist dabei in Sachen Planung natürlich einfacher als in Übersee. Allerdings ist eine spontane Hochzeit in Las Vegas wiederum mit deutlich weniger Planung verbunden, als eine aufwendige Hochzeit in der Toskana oder am Strand einer griechischen Insel.

Freie Trauung, kirchlich oder standesamtlich Heiraten?

Wer in Deutschland rechtskräftig heiraten möchte, kommt um einen Termin beim Standesamt nicht herum. Das gestaltet sich natürlich schwierig, wenn man sich dazu entschließt, im Ausland zu heiraten. So gibt es hier im wesentlichen zwei Alternativen. Zum einen könnt ihr euch im Ausland rechtskräftig trauen lassen. Bedenkt aber, dass ihr eure Ehe dann noch in Deutschland anerkennen lassen müsst und euch hier noch einiges an Papierkram bevorsteht. Außerdem ist es mit mehr Aufwand verbunden, eine rechtskräftige Trauung im Ausland zu organisieren. So müsst ihr euch mit dem dort geltenden Hochzeitsrecht auseinandersetzen.

Zum anderen könnt ihr euch auch für eine freie Trauung im Ausland entscheiden. Das kann in Sachen Organisation deutlich einfacher sein. Allerdings ist eine Trauung durch einen freien Redner noch nicht rechtsgültig und ihr müsstet dann in Deutschland vor- oder nachher noch einmal zum Standesamt. Das bietet aber Verwandten und Freunden die Möglichkeit, eurer Trauung beizuwohnen, die eventuell nicht mit zur Hochzeit im Ausland kommen konnten.

Der Termin beim Standesamt

Es gibt Paare, die zwischen einer freien oder kirchlichen und der standesamtlichen Trauung einige Monate vergehen lassen. Andere wiederum wollen, dass beide Termine so nahe beieinander liegen, wie möglich. So oder so braucht ihr eine Location, um dort zu feiern. Falls es euch wichtig ist, dass die standesamtliche Trauung am selben Tag wie eure Feier oder sogar eure freie Trauung stattfindet, müsst ihr gut planen. Denn die meisten Locations müssen sehr rechtzeitig angefragt und gebucht werden. Ein Termin beim Standesamt bekommt ihr allerdings erst sicher sechs Monate im Voraus. Einige Standesämter ermöglichen es aber, einen Termin für eure Trauung auch weiter im Voraus zu reservieren. Da ihr für eure Hochzeit im Ausland ja noch eine Reise planen müsst, kann es praktisch sein, den ungefähren Termin für eine standesamtliche Trauung nicht erst ein halbes Jahr früher zu kennen.

Selbst planen oder einen Hochzeitsplaner aufsuchen?

Wer seine Hochzeit im Ausland komplett alleine planen möchte, sollte sich im Klaren darüber sein, dass das eine ganze Menge Arbeit bedeutet. Die Suche nach einer Location, Absprachen mit Lieferanten und Dienstleistern – all das findet nicht nur in einer fremden Sprache statt, oft ist es auch schwierig, diese Dinge über große Distanz zu klären. Gerade die Wahl der Location erfordert, dass ihr vor Ort seid. Das ist außerdem mit Reisekosten verbunden.

Der Job eines Hochzeitplaners hingegen besteht eben darin, eine Hochzeit wie eure zu planen. Das kann euch das Leben erheblich erleichtern und ihr braucht nicht für jede Entscheidung ins Ausland zu fliegen oder zu fahren. Auch haben Hochzeitsplaner häufig mehr Erfahrung als ihr und kennen die Fallstricke, die das Heiraten im Ausland bereithält. So vermeidet ihr unter Umständen den ein oder anderen Patzer, der euch Geld und Nerven kostet.

Paar auf einer Klippe bei ihrer Hochzeit im Ausland / Image by Nathan Dumlao via Unsplash
Eine Hochzeit an einem atemberaubenden ist etwas ganz Besonderes. / Image by Nathan Dumlao via Unsplash

Die Auswahl der Hochzeitsgäste

Wollt ihr eine große oder eine kleine Hochzeit? Wer soll dabei sein, wen wollt ihr lieber nicht dabei haben. Was die Auswahl der Gäste anbelangt, hat das Heiraten im Ausland sowohl Vor-, als auch Nachteile. Wollt ihr eine kleine intime Hochzeit, lässt sich das gegenüber den Bekannten, die ihr nicht unbedingt dabei haben wollt, deutlich einfacher rechtfertigen. Immerhin entstehen durch die Auslandshochzeit deutlich höhere Kosten.

Wollt ihr aber eine große Hochzeit mit vielen Gästen, braucht ihr entweder ein sehr reisefreudiges Umfeld oder euch stehen enorme finanzielle Mittel zur Verfügung. Denn alleine die Unterbringung einer großen Hochzeitsgesellschaft wird nicht billig. Nicht jeder eurer Wunschgäste wird sich das leisten können. Ob ihr aber die Unterbringung für eine große Hochzeitsgesellschaft alleine zahlen könnt, ist ebenfalls fraglich. Am ehesten eignet sich also eine Auslandshochzeit für eine kleinere und intime Hochzeitsgesellschaft.

Der finanzielle Aspekt

Bevor ihr wirklich mit der Planung anfangen könnt, solltet ihr euch sicher sein, dass ihr es euch leisten könnt, im Ausland zu heiraten. Denn wie schon gesagt: Eine Auslandshochzeit ist einfach teurer als eine Hochzeit innerhalb Deutschlands. Neben den kosten für Essen, Location, Dekoration, Kleid, Ringe, Anzug und all das, was eine Hochzeit braucht, entstehen Reisekosten sowie Kosten für die Unterbringung und Übernachtung.

Auch solltet ihr bedenken, dass ihr ja nicht bloß für einen Tag im Ausland sein werdet. Ihr solltet mindestens drei Tage einplanen, die ihr mit euren Liebsten verbringen wollt. Plant also am besten mindestens einen An- und einen Abreisetag ein. Bei einer Hochzeit in Übersee dürfte sich die Dauer eures Aufenthalts noch einmal verlängern.

Gebt rechtzeitig Bescheid

Schon bei einer Hochzeit in Deutschland ist es ratsam, den Gästen rechtzeitig Bescheid zu geben. Wer aber im Ausland heiratet, verlangt von seinen Gästen eine Reise. Die kostet mehr Zeit und Geld. Indem ihr euren Gästen so frühzeitig wie möglich Bescheid gebt, haben diese genug Zeit, ihre Urlaube entsprechend zu planen, sich um die Unterbringung von Kindern oder Haustieren zu kümmern und gegebenenfalls etwas Geld zu sparen.


Image by Vitor Pinto via Unsplash.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.