DIY Wohnmobile für das Urlaubsabenteuer – Marke Eigenbau

Für viele ist es ein Traum mindestens einmal im Leben einfach ins Auto zu steigen und dorthin zu fahren, wo die Straßen einen hinführen. Aber wer nur mit dem eigenen Wagen unterwegs ist, der hat noch keinen Schlafplatz, kann sich nirgends mal waschen oder eben kochen und Couchsurfing ist auch nicht jedermanns Sache. Wohnwagen und Camping-Busse sind für viele Menschen mit diesem Traum einfach zu teuer. Und so bleiben viele Leute buchstäblich auf ihren Sehnsüchten sitzen. Aber eben nicht alle. Im Internet ist inzwischen ein wahrer Hype um das DIY Wohnmobil entstanden. Und es gibt sie in den verschiedensten Formen und Ausführungen.

Fahrradwohnwagen – Traveling mal anders

Hier wurde die Motorisierung einfach komplett weggelassen. Der Fahrradwohnwagen ist sozusagen die Low-Budget, umweltfreundliche Alternative zum herkömmlichen DIY Wohnmobil. Hinter dem Fahrradwohnwagen steckt die Idee, dass man sich einen Anhänger für das Rad baut, in dem man dann während seiner Reise wohnt. Besonders bei Touren durch unwegsames Gelände oder im Wald, hat der Fahrradwohnwagen den Vorteil besonders klein und wendig zu sein. Die Erschaffer dieser selbstgebauten Wohnwagen greifen dabei auf alle möglichen Materialien zurück. So gibt es quasi Fahrradzelte, Anhänger aus Holz, oder eben eine Art „Muschel“, die auf- und zugezogen werden kann. Besonderes Augenmerk wollen wir hier einmal auf den QTvan legen, der neben einem vollwertigen Bett sogar eine Heizung, einen Fernseher und einen Wasserkocher beherbergt. Mit Strom versorgt wird der QTvan mittels Solarpanel. Somit ist er nicht nur umweltfreundlich, sondern für seine geringe Größe auch unglaublich effizient.

Vintage Bus im DIY Wohnmobil-Stil

Ein Muss für jeden Bastler: Der Vintage-Wohnwagen. Gerade Menschen, die einen längeren Roadtrip planen, entscheiden sich immer häufiger für diese Variante der Unterkunft. Geradezu häufig sieht man diese selbstgebauten Wohnmobile in den USA. Egal ob es ein alter amerikanischer Schulbus ist, der dran glauben musste, oder ein alter Chevrolet-Bus. Den kreativen Erbauern fallen zu jedem Auto-Modell, das Bus-ähnlich ist, die passende Inneneinrichtung ein. Beliebt sind dabei minimalistische Holz-Ausstattungen mit Mustern und gedeckten Farben. Vieler dieser Busse muten als echte Wohnlandschaften an und haben teilweise Öfen, Schreibtische, Sofas und Betten verbaut.

Besonders beliebt bei den Travel-Freaks sind darüber hinaus alte VW-Busse, die inzwischen schon für zahlreiche Abenteuerlustige zur Heimat geworden sind. Deswegen sind die Möglichkeiten für den Innenausbau inzwischen auch endlos. Es gibt Travel-Freunde, die ihre DIY Wohnmobile mit Klimaanlagen, Steckdosen, einem Herd und sogar ganzen Badezimmern ausstatten.

Unabhängigkeit voraus!

Wer es aushalten kann lange auf so einer kleinen Fläche zu wohnen, ganz egal ob Fahrradwohnwagen oder aufgemöbeltes Wohnmobil, für den sind DIY Wohnmobile eine perfekte Alternative zu teureren Campern. Natürlich habt ihr auch bei einem selbstgebauten fahrbaren Untersatz einige Kosten. Aber immerhin kennt ihr nach einem langen Roadtrip mit dem DIY Wohnmobil eure Unterkunft auf Rädern ganz genau. Und ihr seid nie wieder an teure Hotels oder andere Einschränkungen gebunden. Wohin ihr mit dem Auto bzw. Fahrrad kommt, dort könnt ihr im selbstgebauten Wohnmobil dann auch übernachten.


Photo by Tyler Nix on Unsplash

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.