Die außergewöhnlichsten Plätze dieser Welt

Map by Annie Spratt via Unsplash

Wenn man in den Urlaub fahren möchte, denkt man meist pragmatisch. Die Kosten und die Distanz zu dem jeweiligen Urlaubsziel sind von großer Bedeutung. Doch schaut man mit einem geweiteten Blick auf den nächsten Urlaubsort, so findet man die faszinierendsten Orte dieser Welt. Hier wollen wir euch ein paar dieser außergewöhnlichsten Plätze zeigen, bei denen ihr garantiert Fernweh bekommt.

Moraine Lake – Kanada

Kanada ist das Land des Schnees, des Ahornsirups und der netten Menschen. Kaum überraschend, dass einer der außergewöhnlichsten Plätze auf diesem Fleckchen Erde liegt. Der Moraine Lake ist einer der saubersten und schönsten Seen der Welt und befindet sich im Banff National Park in Alberta, Kanada. Überzeugen tut dieser Bergsee in erster Linie mit seinen kristallklaren blauen und türkisen Wasserfarben. Die Berglandschaft, welche sich um den See reiht, tut ihr übriges und schon hat man einen atemberaubenden Ort gefunden. Sogar auf der 20-Dollar-Banknote Kanadas ist der See zu finden.

Eine beliebte Aktivität auf diesem See ist das Kanu- bzw. Kajakfahren, wofür man mindestens eine Stunde einplanen sollte. Doch auch fischen und wandern ist hier an diesem See durchaus beliebt. Ihr könnt die atemberaubende Natur genießen und von dem stressigen Alltag ausspannen. Für die Hobbyfotografen unter euch ist dies auch noch mal ein extra Geheimtipp, denn die Landschaftsaufnahmen sind einzigartig.

Moraine Lake by Justine Milton via Unsplash
Der Moraine Lake mit wunderschönem Blick auf die Berglandschaft. Image by Justin Milton via Unsplash

Vatnajökull – Island

Unsere Reise führt uns nun weiter in das wunderschöne Island. Im Südosten dieses Landes befindet sich der 8.300 Quadratkilometer große Gletscher Vatnajökull. Er ist der größte Plateaugletscher Europas und sogar der drittgrößte in der Welt. Schwer vorstellbar aber wahr – dieser Gletscher bedeckt ganze 8 % von Island. Doch wirklich beeindruckend ist, wie der Gletscher mit seinen Seen und Eismassen die pure Kraft der Elemente zeigt und dabei einen wunderschönen Anblick bietet. Der größte Wasserfall Islands, der Morsárfoss, wird durch den Gletscher überhaupt erst ins Leben gerufen. Noch dazu hat das um den Eisriesen entstandene Ökosystem für die Inspiration der Mythen und Sagen gesorgt, welche den Isländern noch heute erhalten ist.

Vatnajökull by Joshua Earle via Unsplash
Das wunderschöne Blau des Vatnajökull Gletschers. Image by Joschua Earle via Unsplash.

Unter dem Eis verborgen liegen Höhlen, deren Anblick geradezu magisch ist. In den, von mehreren hundert Metern umgebenen Höhlen, herrscht eine ruhige, idyllische Atmosphäre. Das tiefe Blau, welches man in den Höhlen sieht, rundet das ganze Bild phänomenal ab. Ein unvergleichbares Erlebnis, sollte man sich wagen, eine Tour durch die Höhlen mitzumachen.

Reed Flute Cave – China

Die Reed Flute Cave (auf Deutsch: „Schilfrohrflötenhöhle) ist die größte Höhle in der chinesischen Stadt Guilin und befindet sich im Berg des Lichtes nordwestlich der Stadt. Ihren Namen bekam die Höhle durch das Schilfrohr, welches am Eingang der Höhle wächst und aus welchem Flöten angefertigt werden.

Prägnant in dem „Palast der Naturwissenschaften“, sind vor allem die Stalaktiten und Stalagmiten, welche einem auf dem gesamten Weg durch die Höhle begleiten. Heutzutage wird das Innere der Reed Flute Cave mit künstlichem Licht in den verschiedensten Farben ausgeleuchtet und verleiht dem Ort damit etwas Verzaubertes. In der Höhle findet man über 70 in Tinte geschriebene Inschriften, welche uns die Geschichte dieses unglaublichen Ortes zugrunde legen. So lässt sich die Entdeckung bis in die Tang Dynastie zurückverfolgen. Durch seine Geschichte und Schönheit ist es kein Wunder, dass diese Höhle einer der außergewöhnlichsten Plätze der Welt ist.

Reed Flute Cave by Robert Thiemann via Unsplash
Die unglaublichen Stalgamiten und Stalagtiten der Reed Flute Cave. Image by Robert Thiemann via Unsplash.

Manarola – Italien

Die Cinque Terre ist ein zwölf Kilometer langer Küstenstreifen der italienischen Riviera nordwestlich von La Spezia. Hier Reihen sich fünf Dörfer entlang der abfallenden Küste aneinander, welche alle auf ihre eigene Art besonders sind. Hier möchte ich euch das Dorf Manarola ans Herzen legen. Wenn ihr einen Italien Urlaub machen wollt, welcher euch nicht in die rein touristischen Gegenden verschlagen soll, dann macht ihr mit diesem malerischen Ort nichts falsch.

Manarola by Bjorn Snelders vi Unsplash
Das Lichtspiel bei Nacht der Küstenstadt Manarola. Image by Bjorn Snelders via Unsplash.

Aufgrund des begrenzten Platzes reihen sich die Häuser hier auf dem steilen Fels Tür an Tür und bilden dadurch niedliche, verwinkelte Gassen. Wunderschön bunt hebt sich das Dörfchen von der Küste ab. Nicht ohne Grund ist Manarola lange Zeit ein Malerort gewesen, wo Künstler wie Renato Birolli wohnten und arbeiteten. Manarola ist in vielen italienischen Gemälden wiederzufinden, welche die Schönheit und Einzigartigkeit des Ortes auf besondere Weise einfangen. Vor allem nachts ist der Ort wunderschön, denn durch die vielen Lichter der Häuser, verwandelt sich die Gegend in ein Lichtermeer.

Beachy Head – England

In der Nähe der Stadt Eastbourne in East Sussex im schönen England, befindet sich die Landspitze Beachy Head. In 162 Metern über dem Meeresspielen ragen Kreidefelsen auf, welche zu den größten Großbritanniens gehören. Ihm schließen sich die Seven Sister an, sieben weitere Kreideklippen. Den Namen hat die Landspitze nicht etwa bekommen, weil es dort einen tollen Strand gibt, sondern weil die Klippe nach ihrer Entdeckung mit dem französischen „Beauchef(auf Deutsch schönes Kap) betitelt wurden. Dieser Begriff hat sich dann irgendwann zu dem Namen Beachy Head umgewandelt.

Vor allem die tolle Aussicht ist das, was zahlreiche Besucher zu den Felsen lockt. Denn man hat wirklich das Gefühl, unendlich weit gucken zu können. Die Landschaft auf dem Weg und beim Beachy Head ist atemberaubend. Es bietet sich an, auf dem Weg zu den Klippen ein Picknick zu veranstalten. Das markanteste Bild des Beachy Head ist, wenn der kleine Leuchtturm, welcher sich am Fuße der blendend weißen Kreidefelsen befindet, zu sehen ist.

Beachy Head by Jaleel Akbash via Unsplash
Der Leuchtturm am Fuße der Kreidefelsen von Beachy Head. Image by Jaleel Akbash via Unsplash.

Um euch schon mal auf eure atemberaubende Reise einzustellen, ist hier ein Buch mit außergewöhnlichen Tier- und Naturbildern aus aller Welt. (Provisionslink)


Image by Annie Spratt via Unsplash

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.