Fair Fashion

Foto: www.toms.com

Foto: www.toms.com

„Ich persönlich mag sehr, wenn das Gute mit dem Schicken verbunden werden kann. Ich glaube nicht daran, dass die Menschen nicht mehr kaufen werden oder wir gar nichts brauchen. Ich will auch nicht als Alm-Madl nur in meiner Hütte leben. Kurz: ich bin auch ein Modemädchen. Deswegen liebe ich Labels wie TOMS oder beliya, die Fair Trade mit Bio, Style und einem guten Zweck verbinden. Für jedes Paar Schuhe von  TOMS  zum Beispiel, bekommt ein Mensch in einem Entwicklungsland ein paar Schuhe oder für jede Sonnenbrille eine Augen-Operation.“

Petra Taubner, Fair Travel Bloggerin (hier bei uns im Interview)